Parted Magic auf Festplatte installieren

Parted Magic ist ein mächtiges Werkzeug zur Datenrettung, Partitionierung, Backup/Restore …
Normalerweise wird es von CD gebootet. Es gibt auch Möglichkeiten, es von USB zu nutzen.
Ich erkläre euch heute, wie Parted Magic neben einem bestehenden Linux genutzt werden kann.

Zur Vorlage nutzte ich die Dokumentation Frugal Install, die bei mir so nicht funktionierte.

1. Den Ordner pmagic (von CD) nach /boot (Festplatte) kopieren.
Da Linux zwischen Groß- und Kleinschreibung unterscheidet, wird dies bereits scheitern.
Nach dem kopieren, benennst du die Dateien so um, dass folgende Struktur entsteht (pmagic-6.4) :
/boot/pmagic/pmodules/scripts/
/boot/pmagic/pmodules/pmagic-6.4.sqfs
/boot/pmagic/bzimage
/boot/pmagic/initramfs

2. GRUB2: Anpassen der /etc/grub.d/40_custom
Auch die Konfiguration von der Dokumentation musste ich wie folgt modifizieren:
#!/bin/sh
exec tail -n +3 $0
# This file provides an easy way to add custom menu entries.  Simply type the
# menu entries you want to add after this comment.  Be careful not to change
# the 'exec tail' line above.
menuentry "PartedMagic" {
insmod part_msdos
insmod ext2
gfxpayload=1024x768x16,1024x768
set root='(hd0,msdos1)'
linux /boot/pmagic/bzimage root=/dev/sda1 directory=/boot edd=off load_ramdisk=1 prompt_ramdisk=0 rw loglevel=9 max_loop=256
initrd /boot/pmagic/initramfs
}

3. GRUB2: Bootmenü aktualisieren
update-grub

4. Testen
reboot
Im Menü Parted Magic starten und es sollte funktionieren.

Eine Antwort auf „Parted Magic auf Festplatte installieren“

  1. Look for a ISO (cd image) called SUPER GRUB DISK. Its a great uitlity disk good for any linux user to have on hand when something goes bad or it is time for a change. It has a uitlity to remove grub and redirect to a windows boot.A+ Computer technician.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

57 − = 50