VirtualBox echte Festplatte einbinden

Ziel: Eine echte Festplatte oder USB-Stick in VirtualBox einbinden, um dort z.B. ein Betriebssystem zu starten.

VirtualBox bietet keine direkte Möglichkeit physikalisch vorhandene Festplatten/USB-Sticks einzubinden.
Mit einem Trick geht es dennoch.

Wir erstellen dazu eine virtuelle Festplatte (vmdk) mit Hardlink zur echten.

Dazu ist die Nummer des PhysicalDrive notwendig. Diese ist in der Festplattenverwaltung möglich.

Systemsteuerung -> Verwaltung -> Computerverwaltung -> Festplattenverwaltung -> Datenträger 0 …

VBoxManage internalcommands createrawvmdk -filename C:\Pfad_zur_neuen_Datei\LW_D.vmdk -rawdisk \\.\PhysicalDrive1

Die neue virtuelle Festplatte muss nur noch in einer virtuellen Maschiene eingebunden werden.

Falls jemand die Zeit hat, dies unter Linux zu testen, würde ich mich über einen Kommentar dazu freuen.
Alle anderen Kommentare sind natürlich ebenfalls erwünscht.


Robert Saupe

Ich bin Familienvater, Informatiker, Softwareentwickler, Administrator und seit dem 29.05.2010 auch in der Publikation tätig. Hier stehen Tutorials, News und wissenswertes über Technik in einem breiten Spektrum im Fokus. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Administratoren, Entwicklern und auch Anwendern. Zu den Themen gehören u.a. Windows, Linux (Debian, Ubuntu), Mac, iOS, Android und WordPress im Software, Hardware und praxisnahem Bezug. Zudem fließen noch einige Projekte mit ein z.B. Sicherheitstools, Chat, Snippet, Texteditor, Adressbuch, Taschenrechner, Spiele und multimediale Bereiche.

Veröffentlicht in Administrator, Anwender, Anwendungen, Windows
8 Kommentare zu “VirtualBox echte Festplatte einbinden
  1. Torin sagt:

    Hallo zusammen,

    habe das ganze auf meinem Debian 7 genutzt, um 2 NTFS-Platten an eine Windows 7 VM durchzureichen.

    Hat mit Deinem Befehl wunderbar funktioniert, unter Angabe der Platte a la /dev/sdc1.

    Gruß
    Torin

  2. wlorenz65 sagt:

    Unter Windows 7 auf Laufwerk C der Versuch, einen Hardlink auf die 2. Festplatte D zu erstellen:

    C:\Program Files\Oracle\VirtualBox>VBoxManage internalcommands createrawvmdk -filename C:\D.vmdk -rawdisk \\.\PhysicalDrive1
    VBoxManage.exe: error: Cannot open the raw disk ‚\\.\PhysicalDrive1‘: VERR_ACCESS_DENIED
    VBoxManage.exe: error: The raw disk vmdk file was not created

    Evtl Windows Defender, aber Echtzeitüberprüfung ausschalten oder D: zulassen bringt nichts.

    • Robert Saupe Robert Saupe sagt:

      Das ist nur möglich, wenn die Festplatte nicht ins System eingebunden ist.
      Sprich: Den Laufwerksbuchstaben von LW D entfernen, dann sollte die Partition als nicht aktiv markiert sein
      Außerdem ist der Befehl nur aus der administrativen Eingabeaufforderung möglich.

      Ich hoffe, ich konnte damit helfen und freue mich auf Feedback.

  3. Marcus van gen Hassend sagt:

    Bei mir funktioniert es unter Windows 8.1 gut.
    Allerdings müssen sowohl die Console beim ausführen des Kommandos als auch VirtualBox selbst beim einbinden der neuen virtuellen Festplatte mit Administratorrechten gestartet werden.
    Danke und Gruß

  4. BaertigerMann sagt:

    Hallo,

    wäre es unter Umständen möglich, den richtigen Befehl für linux anzugeben? Ich bin nicht in der lage, das entsprechend anzuwenden 🙁

    Viele Grüße,

    BaertigerMann

    • Robert Saupe Robert Saupe sagt:

      Ja das ist der Befehl für Windows. Mit Linux müsste es so aussehen (ungetestet): VBoxManage internalcommands createrawvmdk -filename /Pfad_zur_neuen_Datei/LW_D.vmdk -rawdisk /dev/sdb
      Dabei natürlich /dev/sdb mit der gewünschten Platte austauschen.

  5. TomTest sagt:

    Hallo allerseits,

    Habe gerade versucht deine Lösung nachzuspielen.

    Mit diesem leicht angepassten Befehl konnte ich dann auch eine vmdk auf Laufwerk c erzeugen. Zuvor habe ich alle Laufwerksbuchstaben entfernt.

    C:\Programme\Oracle\VirtualBox\VBoxManage internalcommands createrawvmdk -filename C:\D.vmdk -rawdisk \\.\PhysicalDrive1

    Habe erst nicht geschnallt wie es dann weitergeht aber läuft jetzt.

    Nur schade das mein SBS2011 Backup nicht booten will (Weder auf echtem Blech noch in einer VM wills gehen) aber das hat andere Gründe wie ich befürchte.

    Biggest thx für deinen tipp, hat super Funktioniert

    Gruß Tom

  6. Anleitung für MAC OSX (getestet unter El Capitan)
    Terminal öffnen
    Zuerst Festplatten Device ermitteln – geht leich mit df -h -> /dev/disk1s2
    dann sudo diskutil unmount /dev/disk1s2
    dann sudo VBoxManage internalcommands createrawvmdk -filename macos.vmdk -rawdisk /dev/disk1s2
    und die Erfolgsmeldung:
    RAW host disk access VMDK file macos.vmdk created successfully.
    Stephan Tsoucalas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

CAPTCHA-Bild

*

Select your Language

chaosdertechnik.de Webutation Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
netcup Ökostrom 1&1 Partner

Werbung


Lizenz (CC BY-SA 3.0)

Rubriken

Archive