Samba als Domaincontroller

Zentrale Authentifizierung und Autorisierung von Benutzern in einem Netzwerk.

Getestet unter: Ubuntu 10.04 LTS, Debian 5/6

Auf der Konsole:
smbpasswd -a root
useradd -s /bin/false pc1$
smbpasswd -a -m pc1$
mkdir -p /home/samba/netlogon

Nun die Konfigurationsdatei /etc/samba/smb.conf anpassen:

security = user
;invalid users = root
logon path =
os level = 100
preferred master = yes
domain master = yes
local master = yes
domain logons = yes
[netlogon]
comment = Network Logon Service
path = /home/samba/netlogon
guest ok = yes
writable = no
share modes = no

Samba neustarten:
/etc/init.d/samba restart

Ab Ubuntu 10.04:
initctl start smbd

pc1 hinzugefügen mit: Eigenschaften des Arbeitsplatzes -> Computername -> ändern.


Robert Saupe

Ich bin Familienvater, Informatiker, Softwareentwickler, Administrator und seit dem 29.05.2010 auch in der Publikation tätig. Hier stehen Tutorials, News und wissenswertes über Technik in einem breiten Spektrum im Fokus. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Administratoren, Entwicklern und auch Anwendern. Zu den Themen gehören u.a. Windows, Linux (Debian, Ubuntu), Mac, iOS, Android und WordPress im Software, Hardware und praxisnahem Bezug. Zudem fließen noch einige Projekte mit ein z.B. Sicherheitstools, Chat, Snippet, Texteditor, Adressbuch, Taschenrechner, Spiele und multimediale Bereiche.

Veröffentlicht in Administrator, Debian, Server, Ubuntu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Select your Language

chaosdertechnik.de Webutation Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
netcup Ökostrom 1&1 Partner

Werbung


Lizenz (CC BY-SA 3.0)

Rubriken

Archive