5 Gründe für die Nutzung von Mac OS X Lion

Marie arbeitet bei der Projektplattform twago im Online-Marketing. Sie schreibt über App-Programmierung, HTML, iPhone/iPad, Android und aktuellen News rund um die digitale Welt.
Im heutigen Text beschreibt sie 5 Gründe, warum man Mac OS X Lion nutzen sollte.

1. Verbesserte Apps:
Die Apps für den Mac haben sich verbessert. Die Applikationen von Mail, iCal und Adressbuch kommen mit einer neuen Oberfläche, die sich an der der iPad-Mail-Apps orientiert. E-Mails, die zum gleichen Thema gehören, werden, übersichtlich gruppiert. Außerdem werden die Zitate vorangegangener Antworten zudem ausgeblendet. Das Adressbuch bietet unter anderem schnellen Zugriff auf Facebook-Profile und zeigt an, ob Kontakte online erreichbar sind. Dies ist ein großer Vorteil, um beispielsweise schnell mit seinen Freunden kommunizieren zu können, ohne sich vorher bei Facebook einloggen zu müssen. Die neueste Version der Mail Applikation ist der Mail-App des iPads nachempfunden, leider nicht sehr übersichtlich und bedarf noch Überarbeitung. Es gibt außerdem eine 3-Spalten-Ansicht und eine Thread-Darstellung von Mail-Konversationen. Die Konversation ist wie in einem Chat dargestellt.

2. Mission Controll:
Die neue Zentrale von Mac OS X zeigt, alle geöffneten Programme samt ihrer aktuellen Fenster. Das gibt zum einen einen schnellen Überblick über aktive Programme und gestattet zum anderen den schnellen Programmwechsel. Außerdem können Sie so sehr einfach auf das Dashboard zugreifen und zwischen mehreren Schreibtischen (Spaces) wechseln. Mission Control ist eine Symbiose aus Spaces, Expose und Dashboard. Mit nur einer Bewegung kann auf die Funktionalität aller Features zugegriffen werden. Nach Anwendung gruppiert sind im oberen Bereich alle Spaces horizontal angeordnet. Die Fullscreen Apps stellen einen eigenen Space dar. Um einen neuen Space anzulegen, muss man nicht mehr über Systemeinstellungen gehen, sondern man kann dies einfach durch das Ziehen von Fenstern auf freier Fläche tun.

3. Multitouch Gesten:
Die herkömmliche Maus wird abgeschafft und es wird auf die Magic Mouse von Apple, das Touchpad oder auf das Magic Trackpad gesetzt. Lion setzt auf eine berührungsempfindliche Eingabe von Befehlen, wie beispielsweise das Scrollen mit Federeffekt oder das Wischen mit zwei Fingern, sowie den Bildzoom durch das Tippen mit dem Finger. Den Scrollbalken an der Seite sieht man nur, wenn man runterscrollt, ansonsten ist er nicht zu sehen, um unnötige Sichteinschränkungen zu vermeiden und das Bild so groß wie möglich anzeigen zu lassen.

4. Automatisches Speichern und Versionen:
Datenverlust durch nicht gespeicherte Dokumente gibt es mit Lion nicht mehr. Das Betriebssystem sichert Änderungen regelmäßig im Hintergrund. Alle fünf Minuten wird das Dokument automatisch gespeichert, man muss also nicht mehr an das Speichern denken und keine Angst vor Datenverlust haben. Auch das Sperren für Änderungen oder die Rückkehr zur letzten Version ist möglich. Mit der Funktion „Versionen“ werden die einzelnen Verläufe des Dokumentes aufgezeichnet. Es ist ähnlich wie bei der Time-Maschine und man kann durch den Speicherverlauf blättern.

5. Mac App Store
Der Mac App Store ist sehr wichtig für das Betriebssystem, gerade auch, weil Mac OS X Lion nur über diesen zu beziehen ist. Das Gute ist, dass bei Programm Änderungen nur noch die Änderung zu laden ist und nicht wie bisher das ganze Programm. Hier heruntergeladene Programme können Sie immer wieder und auf all Ihren Macs installieren. Über verfügbare Updates informiert sie das App-Store-Symbol automatisch.

Dies ist ein Gastbeitrag von Marie (Projektplattform twago).


Veröffentlicht unter Anwender, Anwendungen, Gastbeitrag, Mac OS X
2 comments on “5 Gründe für die Nutzung von Mac OS X Lion
  1. jule_ sagt:

    ad Nummer 4:
    Mein Workflow wenn ich einen Beitrag mit Bild verblogge war bisher (also vor Lion):
    - Bild im Bildbearbeitungsprogramm (Pixelmator) öffnen
    - Grösse auf 800×600 Pixel verkleinern
    - Exportieren als JPG in meinen “to blog” Odner im Finder
    - Das Originalbild schliessen und nicht speichern

    Seit Lion funktioniert das nicht mehr, weil mir Pixelmator automatisch das Original mit der verkleinerten Version überspeichert. Das finde ich extrem nervtötend.

    Kennt jemand abhilfe dafür?

  2. Ralph sagt:

    Abhilfe? WINDOWS!
    Bitte verzeiht, aber dem konnte ich einfach nicht widerstehen :)

    @jule: How about a downgrade? Ich arbeite auch immer noch mit XP, weil die neuen GUIs nur nerven und Produktivität vernichten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Select your Language

chaosdertechnik.de Webutation Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de


Lizenz (CC BY-SA 3.0)

Rubriken

Archive

1&1 Partner